Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

Seitenumbrüche in Tabellen verhindern


Bei diesem Problem sind schon viele Word-Anwender an Ihre Grenzen gestoßen: Sie arbeiten an einem Dokument, in das Sie eine umfangreiche Tabelle - zum Beispiel eine Mitgliederliste oder eine Rechnungstabelle - einfügen möchten. Dabei kommt es häufig vor, dass Tabellen, die Sie kurz vor dem Ende einer Seite angelegt haben, durch einen Umbruch "zerrissen" und so zum Teil auf der einen und zum Teil auf der folgenden Seite erscheinen. Um das zu verhindern, wird in der Regel vor der Tabelle ein manueller Seitenumbruch eingefügt. Das kann wiederum dazu führen, dass bei einer späteren Änderung des Layouts der Seitenumbruch plötzlich mitten in der Seite erfolgt, obwohl die Tabelle auf der betreffenden Seite noch komplett Platz gehabt hätte.

Sie können Word aber dazu bringen, eine Tabelle auch ohne manuellen Seitenumbruch zusammenzuhalten und sie entweder komplett am Ende der einen oder am Anfang der nächsten Seite auszugeben. Und diese nachfolgenden Schritte müssen Sie dafür ausführen:

Setzen Sie den Cursor in die betreffende Tabelle.
Wählen Sie in Word 2003 und 2002/XP das Menü Tabelle-Markieren-Tabelle und in Word 2010/2007 das Menü Tabellentools-Layout-Tabelle-Auswählen-Tabelle auswählen an.
Wechseln Sie nun in den Dialog Tabelle-Tabelleneigenschaften (Word 2003 und 2002/XP) bzw. Tabellentools-Layout-Tabelle-Eigenschaften (Word 2010/2007) und deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Zeile" die Option Zeilenwechsel auf Seiten zulassen (Word 2010, 2007, 2003 und 2002/XP) und übernehmen Sie die Änderung mit einem Klick auf Ok.
Markieren Sie alle Zeilen der Tabelle mit Ausnahme der letzten Zeile. Dieser Ausschluss ist notwendig, weil Word andernfalls auch keinen Umbruch direkt nach der Tabelle, sondern erst hinter dem übernächsten Absatz durchführen würde.
In Word 2003 und 2002/XP wählen Sie das Menü Format-Absatz bzw. in Word 2010/2007 das Menü Start-Absatz-Absatz an und wechseln auf die Registerkarte "Zeilen- und Seitenumbruch" (Word 2010, 2007, 2003, 2002/XP).
Aktivieren Sie hier in Word 2003 und 2002/XP die Optionen Zeilen nicht trennen sowie Absätze nicht trennen. In Word 2010/2007 aktivieren Sie die Optionen Nicht vom nächsten Absatz trennen und Diesen Absatz zusammenhalten. Übernehmen Sie die Änderungen mit Ok.
Bei eingeschalteter Absatzmarkierung erkennen Sie einen Absatz, der mit seinem Folgeabsatz zusammen gehalten wird, an einem kleinen schwarzen Quadrat am linken Seitenrand. Durch die ausgeführten Einstellungen ist nun sichergestellt, dass die Tabelle von Word nicht durch einen Seitenumbruch getrennt werden kann.

Kategorie: Word
Antwort auf/zuklappen

QuickTipp: Text auf den Kopf stellen


Diese Frage erreicht uns immer wieder: Wie stellt man Text in Word auf den Kopf, so dass sich beispielsweise gefaltete Karten mit Word erstellen lassen? Mit normalem Text ist das leider nicht möglich, aber durch den Einsatz von WordArt kommen Sie zum Ziel:

Word 2010 und 2007

  1. Klicken Sie an die Textstelle, an die der gedrehte Text erscheinen soll.
  2. Öffnen Sie die Liste Einfügen-WordArt und wählen Sie den gewünschten Spezialeffekt aus.
  3. Geben Sie den Text ein und legen Sie Schriftart, Größe, Farbe usw. fest.
  4. Klicken Sie den WordArt-Text mit der rechten Maustaste an und rufen Sie das Kontextmenü WordArt formatieren auf.
  5. Wechseln Sie auf das Register "Größe" und geben Sie "180" in das Feld Drehung ein.
  6. Nach Ok wird der Text wie gewünscht auf dem Kopf angezeigt.

Word 2003 und 2002/XP

  1. Klicken Sie an die Textstelle, an die der gedrehte Text erscheinen soll.
  2. Wählen Sie das Menü Einfügen-Grafik-WordArt an.
  3. Erstellen Sie den gewünschten Text zunächst mit normaler Ausrichtung. Legen Sie Schriftart, Größe, Spezialeffekt, Farbe usw. wie gewohnt fest.
  4. Klicken Sie den WordArt-Text mit der rechten Maustaste an und rufen Sie das Kontextmenü WordArt formatieren auf.
  5. Wechseln Sie auf das Register "Größe" und geben Sie "180" in das Feld Drehung ein.
  6. Nach Ok wird der Text wie gewünscht auf dem Kopf angezeigt.


Kategorie: Word
Antwort auf/zuklappen

Dokumente nebeneinander anzeigen und vergleichen

Versionen: Word 2010, 2007 und 2003

Dokumente liegen immer wieder in verschiedenen Fassungen vor. Mit Word 2010, 2007 und 2003 haben Sie die Möglichkeit zwei Dateien sehr komfortabel nebeneinander zu vergleichen. Die Texte werden dabei nebeneinander angezeigt und Sie können die Unterschiede schnell erkennen. Gleichzeitig kann auch ein synchroner Bildlauf in beiden Dokumenten durchgeführt werden. Um so müssen Sie in Word 2003 vorgehen:

Öffnen Sie die beiden Dokumente, die Sie vergleichen möchten.
Bei zwei geöffneten Dokumenten - wie in unserem Beispiel - wählen Sie im Fenster-Menü den Eintrag Nebeneinander mit ... vergleichen, der bereits den Dateinamen des zweiten geöffneten Dokumentes beinhaltet. Bei mehreren geöffneten Dokumenten wählen Sie im Menü Fenster den Eintrag Nebeneinander vergleichen mit und im anschließenden Dialog das zu vergleichende Dokument aus.
Es werden nun die beiden Dokumente nebeneinander angezeigt.
Klicken Sie in der neu eingeblendeten "Nebeneinander vergleichen"-Symbolleiste auf die Schaltfläche Synchroner Bildlauf.
Wenn Sie nun in einem Dokument in einer Richtung scrollen, wird die Bewegung auch auf das andere Dokument ausgeführt. Per Klick auf die Schaltfläche Ansicht 'Nebeneinander' schließen in der "Nebeneinander vergleichen"-Symbolleiste beenden Sie den Vergleich.

In Word 2010 und 2007 sieht die Vorgehensweise so aus:

Öffnen Sie die beiden Dateien, die Sie vergleichen möchten.
Klicken Sie auf der Registerkarte "Ansicht" in der Gruppe Fenster auf Nebeneinander anzeigen.
Auf dem Bildschirm werden nun die beiden Dokumente nebeneinander angezeigt.
Klicken Sie auf der Registerkarte "Ansicht" in der Gruppe Fenster auf Synchroner Bildlauf, um für beide Dokumente gleichzeitig einen Bildlauf ausführen zu lassen.
Um zur normalen Ansicht zurückzukehren müssen Sie nur im Register "Ansicht" in der Gruppe Fenster die Option Nebeneinander anzeigen wieder deaktivieren.

Kategorie: Word
Antwort auf/zuklappen

Aktuellen Monat einfügen


Über Einfügen-Datum und Uhrzeit können Sie bekanntlich mit wenig Aufwand das aktuelle Datum bzw. die aktuelle Uhrzeit in verschiedenen Varianten an der aktuellen Cursorposition einfügen. Ein Format, mit dem sich ausschließlich der aktuelle Monatsname einfügen lässt, wird allerdings nicht angeboten. Aber auch das ist kein Problem: Drücken Sie Strg+F9, um eine neue Feldfunktion anzulegen und geben Sie zwischen vorgegebenen geschweiften Klammen ein:

DATE \@MMMM

Drücken Sie dann F9 und anstelle der Feldfunktion erscheint der Name des aktuellen Monats. Diese Variante ist natürlich besonders nützlich für den Einsatz in Dokumentvorlagen, weil Word die Anzeige dann automatisch aktualisiert sobald Sie ein neues Dokument auf Basis dieser Vorlage anlegen.

Kategorie: Word
Antwort auf/zuklappen

Absätze mit der Tastatur verschieben

Word bietet verschiedene Maustechniken an, um beliebige Textabschnitte schnell und problemlos von einer Position an die andere zu verschieben. Wenig bekannt ist die Tatsache, dass es auch eine ebenso einfache Möglichkeit gibt, Absätze über die Tastatur schnell zu verschieben:

  1. Setzen Sie den Cursor in den Absatz, den Sie an eine neue Position verschieben möchten.
  2. Drücken Sie Alt+Umschalt und halten Sie die Tasten gedrückt.
  3. Mit den Cursor-Tatsen   oben / Cursor unten ganz einfach an die gewünschte Position bewegen.
Kategorie: Word